Vienna Metrostars
20.07.2020
Zwei Mal Spannung, zwei Mal Oberhand

Zwei Mal Spannung, zwei Mal Oberhand

Das erste Spiel begann an einem nach Regen überraschend schönen aber kühlen Freitagabend – doch es sollte ein heißes Spiel werden.

Starter Benjamin Salzmann, der gegen Alex Kienberger antrat, hatte am Anfang noch Schwierigkeiten, die Strikezone zu finden, was die Wiener Neustädter gleich für einige Baserunner nutzten und unter anderem dank eines Broken-Bat Bloopers von Julian Faulhaber im ersten Inning zu einer 2:0 Führung nutzten. Die Wiener konterten im zweiten Inning und drehten das Spiel angesichts eines 3-Run base-clearning Doubles von Alex Hilliard und eines SAC-Flys von Sammy Hackl auf 5:2. Einen Homerun von Pitcher Kienberger parierten die Metrostars mit einem Triple von Tobias Schermer, einem RBI-Single von Sammy Hackl und einem weiteren Sac-Fly durch David Dorffner zu einer scheinbar sicheren Führung von 7:3

Doch die Diving Ducks waren noch mehr als am Leben! Zuerst erzwangen drei Hits ins Left Field in Folge den Pitcherwechsel bei den Wienern, und gute Schlagleistungen wie ein RBI durch Alessandro Zoufal ermöglichten drei Runs zum 6:7. Dann schlichen sich Fehler auf beiden Seiten ein, die zunächst die Metrostars für zwei weitere Runs nutzen konnten. Das 7. Inning sah aber dann seitens der Wiener Neustädter ein Bases Loaded bei 0 Outs, was statistisch den fast sicheren Run bedeutet. Es wurden deren vier, denn auch ein weiterer Pitcherwechsel – nun stand Jakob Simonsen am Mound – konnte die Runs der Gastgeber nicht verhindern, die das Spiel erneut drehten: 10:9
Ab nun war das Spiel an Spannung nicht mehr zu überbieten. Die heimischen Fans trieben ihre Mannschaft in Richtung Sieg, der auch schon fast in der Tasche zu sein schien. Im 9. Inning waren die Wiener zweimal nur einen Strike von der Niederlage entfernt, und doch zog man den Kopf aus der Schlinge. Mehr noch – ein Fly-Ball von Salzmann ins Right Field schien beinahe schon zum finalen Out gefangen zu werden, als der Ball doch noch zu Boden fiel. Die Metrostars blieben somit im Spiel, um dann erneut durch ein 2-RBI Single von Hilliard sowie als Draufgabe ein 2-RBI Double von Schermer zum letzten und entscheidenden Mal die Führung zu übernehmen, die dann auch das 9. Inning dank einer souveränen Win-Performance von Simonsen überstand.

Das zweite Spiel sollte, einen Tag später, durchaus ähnlich verlaufen, wenngleich auch nicht mehr ganz so spannend. Die Starter waren diesmal Rick van Dijck und Thierry Letouzé und durch RBi-Single von Dorffner sowie Sac-Fly von Didier Letouzé gingen diesmal die Metrostars im ersten Inning 2:0 in Führung. Die Antwort der Diving Ducks im zweiten: ein RBI-Single von van Dijck. Ein Double Play konnte hier aus Sicht der Gäste Schlimmeres verhindern. Im 5. Inning legte Richard Alzinger einen RBI drauf, ehe die Wiener ein Halbinning später ihre fast schon obligate Schwächephase im Feld zeigten und den Ducks (u.a. Sac-Fly von Obed) den Ausgleich zum 3:3 ermöglichten.
Im sechsten Inning stellten die Metrostars, vor allem dank eines 2-RBI Double von Dominik Löffler, die von ihnen gewünschte Rangordnung wieder her: 6:3, erhöht im siebenten durch RBI von Simonsen auf 7:3. Reliever Nico Schadler versuchte, diese Führung abzusichern – zunächst sehr erfolgreich, indem er in seinen ersten zwei Innings nur der minimalen Anzahl von Battern gegenüberstand.

Dann wurde es aber im 8. und 9. Inning noch einmal spannend, als die Wiener Neustädter versuchten bei bereits 2 Outs die Leistung der Metrostars vom Tag davor zu wiederholen. Mehr als 3 weitere Runs sahen dabei aber nicht heraus, und somit ging auch dieses Spiel mit 7:6 an die Gäste, die damit die Führung in der Baseball Bundesliga Ost ausbauten. So kann es weitergehen.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK