Vienna Metrostars
26.09.2020
Spannender Sweep aber böse Verletzung bei Sammy Hackl

Spannender Sweep aber böse Verletzung bei Sammy Hackl

Am ersten wirklich kühlen Wochenende nach dem Sommer standen die Semifinlspiele der Baseball Bundesliga zwischen den ASAK Athletics aus Attnag-Puchheim und den Metrostars auf dem Porgramm. Jakob Simonsen gegen Omar Duenas hiess das Anfangsduell eines Spiels, das trotz des Wetters sehr heiß werden sollte.

Nach drei score-losen Innings gingen zunächst die Gäste durch RBI von Raphi Mayr in Führung. Danach lag es wohl an den klammen Händen, dass sich auf beiden Seiten defensive Fehler einschlichen, die zunächst zum Ausgleich und danach zur erneuten Führung der Athletics führten. Seitens der Wiener wurden diese Errors aber durch spektakuläre Plays von Tobias Schermer oder Sammy Hackl wieder wett gemacht. Dennoch konnten die A’s die Führung auf 3:1 erhöhen. Im 7. Inning gelang zunächst Schermer durch RBI der Anschluss zum 2:3, ehe ein Hit-by-Pitch Sammy Hackl schwer verletzte (mehrere Knochenbrüche im Gesicht) und das Spiel zu einer langen Pause zwang. Trotz aller Sorgen um Hackl blieben die Metrostars aber konzentriert und glichen noch im gleichen Inning durch Sac-Fly von Richie Alzinger wieder aus. Der Richie auf der Gegenseite (Reifmüller) sorgte mit einem zunächst gar nicht von ihm realisierten Homerun prompt wieder für die Führung (4:3). Doch auch das konnte die M’s nicht aus der Ruhe bringen. Ein RBI von Claus Seiser, dann ein Clutch-2-RBI Single von Alzinger und noch ein Insurance-Run durch erneutes Hit-by-Pitch drehten letztendlich das Spiel endgültig zu Gunsten der Wiener. So konnte Simonsen nahtlos an seine Serie von Complete-Game-Wins anschließen und für ein 1:0 in der Best-of-3 Serie sorgen.

Auch das zweite Spiel verlief ähnlich spannend. Thierry Letouzé und James Jensen waren die Starting Pitcher. Wieder drei Innings ohne Run, bis den Metrostars diesmal die Führung im 4. Inning gelang. Im 5. Inning schien sich dann ein Intentional Base on Balls für die Wiener zu rächen, denn ein anschließender weiterer Walk brachte den Attnangern den Ausgleich. Diese brillierten auch mit insgesamt 3 Double Plays in 5 Innings. Ein RBI von Tobias Schermer bedeutete die erneute Führung, bei der Nico Schadler als Reliever übernahm – und dies drei Innings lang perfekt. Auch der Rest der Defense lief zur Höchstform auf, als Claus Seiser, Benni Salzmann und Didi Letouzé Traum-Plays im Infield hinlegten. Ein RBI-Single von Schermer und ein 2-RBI Hit von Dominik Löffler sorgten gleichzeitig für eine scheinbar komfortable Führung von 5:1, die im 9. Inning dann kurz noch einmal in Gefahr geriet. Die Athletics, die noch nicht aufgaben, erzielten da 5 Hits in Serie, sowie 2 Runs und hatten den Tying Run bereits auf der ersten. Schadler behielt aber wie schon so oft die Nerven und brachte den zweiten Sieg ins Trockene. Nun wartet ein Finale gegen die Grasshoppers, gegen die man in der regulären Saison viermal gewinnen konnte.

Wir wünschen Sammy alles, alles Gute für eine baldige Genesung!

 Foto: Jose-Daniel Martinez

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK