Vienna M-Stars
21.06.2015
Mosquitoes mit noch einem Split gegen die Pee Wees

Mosquitoes mit noch einem Split gegen die Pee Wees

In Spiel 1 in St. Pölten konnten die Mosquitoes dominieren und gewannen gegen die Pee Wees mit 22-0 in drei Innings. Spiel 2 erwies sich erneut als knappe Partie und ging schließlich mit 4-3 an die Gastgeberinnen.

Spiel 1: Das Offensiv-Feuerwerk der Mosquitoes begann gleich im ersten Inning, in dem nach guten At Bats, Walks und einigen sehr schönen Hits elf Runs gescort werden konnten. Angetrieben von dieser Leistung pitchte Christine Farnleitner souverän und ließ keinen Gegenrun zu. Im zweiten Inning machten die Schlägerinnen der Mossies dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten, und stockten ihr Punktekonto um acht  Runs auf. Nicole Mauric löste nun Farnleitner im Circle ab und zeigte ebenfalls eine tolle Leistung, genauso wie die Defense, die hinter ihr stand. Im dritten Inning konnten die Homerunners-Damen dann noch eins drauflegen und weitere drei Runs scoren. Mauric ließ nun auch in diesem Defense-Inning nichts anbrennen; so teilten sich die beiden Pitcherinnen ein Shutout und die Mosquitoes konnten das Spiel vorzeitig beenden: 22-0.

Spiel 2: Das zweite Spiel begann ebenfalls vielversprechend: Nach einem Leadoff-Triple scorte Nicole Mauric den ersten Run für die Wienerinnen (RBI-Single von Melissa Roth). Doch als die Mossies in der Defense waren kam der Regen, und unsere Mädels mussten fast 30 Minuten auf eine Fortsetzung des Spiels warten. Nach kurzem Warm-Up ging es schließlich weiter, doch der Regen hatte der Battery der Mossies offensichtlich ein bisschen den Schwung geraubt und so musste Whitney Robinson drei Runs hinnehmen. Die Mosquitoes hatten in der Folge ihre Schwierigkeiten mit dem amerikanischen Pitching der Gegnerinnen, erst im dritten Inning war es erneut Mauric, die nach einem Hit und einem Wild Pitch durch Melissa Roths Double scoren konnte. In der Defense fand Robinson ab sofort besser ins Spiel und hatte die Pee Wees gut im Griff. Im fünften Inning war schließlich wieder Nicole Mauric am Schlag, und erneut konnte sie einen Run für die Mossies erzielen, dieses Mal nach einem Triple und einem anschließenden Überwurf im selben Spielzug. Dies wollte Gabby Smith, die Pitcherin der St. Pöltnerinnen, aber nicht auf sich sitzen lassen und konterte ebenfalls mit einem Triple gegen Robinson, nach dem sie den vierten Run für die Gastgeberinnen scoren konnte. Die Mosquitoes hatten dem leider nichts mehr entgegenzusetzen und so mussten sie sich im zweiten Spiel knapp mit 3-4 geschlagen geben.

Insgesamt können die Mosquitoes mit ihrer Leistung zufrieden sein, besonders die Defense zeigte sich in den Spielen gegen die Pee Wees konzentriert und solide (Highlight des Tages: ein 543-Double-Play im zweiten Spiel). Das Problem ist im Moment das schnelle Pitching, weshalb der Fokus in der Spielpause sicherlich darauf gerichtet sein wird, um an den letzten beiden Terminen im August auch für das zweite Spiel bestens gerüstet zu sein. Jetzt sind aber endlich wieder die Mosquitoes 2 dran: Schon am 30. Juni empfangen sie um 19 Uhr die Schwechat Bumblebees in der Freudenau.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK