Vienna Metrostars
28.09.2019
Metrostars trotzen Regen und den Ducks zum Einzug ins Finale

Metrostars trotzen Regen und den Ducks zum Einzug ins Finale

Nach den spannenden zwei Wins am vorangegangenen Wochenende war das erste Playoff-Heimspiel 2019 für die Vienna Metrostars bereits ein „Matchball“-Spiel gegen die Wiener Neustädter Ducks um den Einzug in die BLA-Finalserie. Das Wetter schien das nicht zu verstehen und sorgte gleich mal durch Regen für ein Delay. Benni Salzmann gegen Mo Scheicher hieß das Pitcher-Aufgebot zu Beginn. Mit dem Rücken zur Wand waren die Gäste gleich von Beginn an hoch motiviert, die Serie über dieses Spiel hinaus zu verlängern. Ein wunderschönes RBI-Double von Ferdinand Obed im ersten und ein RBI-Hit durch Joey Randazzo im zweiten stellten jeweils Führungen her, die jedoch von den Metrostars postwendend wieder ausgeglichen wurden (RBI-Double und Sac-Fly durch die Hackl-Brüder).

Reliever Thierry Letouzé hielt dann die Ducks-Offense drei Innings lang in Schach, ehe Eoghan McGarry mit einem 2-out Single mit 2 RBIs erneut in Front brachte – davor waren allerdings die Gastgeber dank eines erneuten RBI von Mo Hackl in Führung gelegen. Dieses 5:4 wurde dann letztendlich zum Endstand, denn die Schläger der Metrostars hatten mit wenigen Ausnahmen nun Ladehemmung, während auch auf der anderen Seite nicht mehr wirklich Score-trächtiges geschah (Nicholas Schadler erlaubte in 2 finalen Innings keinen Hit mehr). Als im 9. Inning sich nach Lead-off Single von Alex Hilliard die Metrostars nochmals aufzubäumen schienen, machte Closer Ferdinand Obed alles klar, besiegelte den dritten Auswärtssieg in dieser Serie und hielt die Wiener Neustädter im Rennen.

Metrostars Rekordspieler
 NameSpiele
1. Löffler Dominik 422
2. Rauch Lutz 421
3. Ferak Jr. Peter 408

Es musste also auch das zweite Spiel des Tages gespielt werden. Mit Beginn des Spiels gab es gleich einen Meilenstein zu feiern. Dominik Löffler wurde mit seinem 422. Einsatz in Blau/Orange zum alleinigen Rekordhalter der Metrostars/Homerunners-Geschichte.

Als Starting Pitcher traten Reed Mason und Adenson Verastegui gegeneinander an, ersterer mit dem Anspruch, alles klar fürs Finale zu machen, letzterer, die Serie noch auf einen dritten Tag zu verlängern. Und Mason hatte dabei von Anfang an auch die Offensive hinter sich: gleich im ersten Inning die Führung durch Benni Salzmann, der nach einem Triple scorte und somit seinen Hit- und Runstreak auf 12 schraubte. Er liegt damit nur noch ein Spiel mit mindestens einem Hit und einem Run in Folge hinter Vereinslegende Walter Herzog. Dieser schaffte dieses Kunststück 13x in Folge von 1987 - 1988.

Im zweiten Inning wurde ein RBI-Single von Mo Hackl nach Error im Outfield zum Base-Clearing Lauf, der ihn selbst auch nach Hause brachte: 4:0. Zwei weitere Runs im dritten nach erneuter starker Schlagleistung von Salzmann und RBI von Chance Hicks stellten auf 6:0.

Damit war ein Großteil des Pulvers schon verschossen und das Spiel im Großen und Ganzen schon entschieden. Auf Seiten der Metrostars kam zunächst unter anderem noch ein Sac-Fly von Richie Alzinger hinzu, die Ducks mussten sich insgesamt, dank einer soliden Performanz von Mason und Reliever Mo Hackl, mit einem Solo-Homerun von Adam Koontz begnügen. Als dann die Gäste im 8. Inning schon mehr oder weniger resignierten, ging sich nach RBI von Sammy Hackl dann sogar noch die Mercy-Rule mit 11:1 Endstand aus.

Während also die Ducks bewiesen haben, dass sie nicht zufällig im Seminfinale standen, sind die Metrostars weiterhin auf dem Kurs in Richtung Titelverteidigung unterwegs. Eine Teilnahme am Europacup ist bereits wieder gesichert. Der Gegner im großen Finale - einer Best-of-7 Series - wird wie im Vorjahr Dornbirn sein. Die Indians qualifizierten sich ebenfalls mit einem 3-1 nach Siegen in ihrem Halbfinale gegen die Vienna Wanderers für die Runde der letzten zwei. Wie also auch schon im Vorjahr Wien gegen Dornbirn, Divisionsieger Ost gegen Divisionsieger West, oder ganz einfach die beiden aktuell besten Teams Österreichs gegeneinander. Das wird ein Baseballfest. Begonnen wird das Finale mit dem ersten Spiel am Samstag, 12. Oktober.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK