Vienna Metrostars
09.08.2019
Late Inning-Spannung im Ersatzspiel

Late Inning-Spannung im Ersatzspiel

Das zweite offizielle Heimspiel der Saison gegen die Stadtrivalen Wanderers war ein „Make-Up-Game“ für den ersten, vom Regen unterbrochenen und annullierten Versuch im Juni.

Am ungewohnten Donnerstagabend standen zunächst Alex Seidl und Fabian Hirnschal einander gegenüber. Und da man schon damals im Regen in Führung lag, wollte man seitens der Metrostars diese Situation gleich wieder herstellen. Im 2. Inning gelang das dank eines Doubles von Tobias Schemers und eines RBIs von Claus Seisers auch.

Im 5. Inning verdoppelte Schermer mit einem Sac-Fly die Führung auf 2:0. Den Wanderers hingegen gelang es in dieser Phase nur, maximal die dritte Base zu erreichen – Seidls Pitching und die M-Defense (herausragend: 2 Caught Stealings von Moritz Hackl) hielten dicht. Im 7. Inning dann der vermeintliche Durchbruch aus Sicht der Heimmannschaft: Ein Wild Pitch und ein 2-RBI Hit durch Hackl erhöhten die Führung auf komfortable 5 Runs.Damit war der Abend für Starter Hirnschal vorbei und Sascha Kotrba musste als Reliever ran.

Auf der anderen Seite bäumte sich aber nun die Wanderers-Offensive auf, ebenfalls gegen den Reliever, Chance Hicks. Ein RBI-Hit von Lucas Owens, ein RBI-Double von Felix Zimmerle und ein 2-RBI Single von Hiro Sakanashi sorgten für ein Big Inning und den Anschluss auf 4:5 aus Sicht der Gäste. Doch die Hoffnung der lautstarken Wanderer-Fans, man könnte das Spiel noch umdrehen, bewahrheitete sich nicht. Nicholas Schadler schlüpfte in die Rolle des Closers und besiegelte mit Nerven aus Stahl den knappen Win.

 

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK