Vienna Metrostars
14.06.2019
Fed Cup Tag 5 - Nach Pflicht fehlt die Kür

Fed Cup Tag 5 - Nach Pflicht fehlt die Kür

Am Freitag trafen die Metrostars auf die Borgerhout Squirrels. Da die Dornbirn Indias das Spiel gegen Leksand für sich entscheiden konnten, hatten die Squirrels keine Chance mehr auf das Finale. Daher hatte diese Partie für den Turnierverlauf keine Auswirkung mehr. 

Clemens Seiser bekam den Start vom Mound und konnte von Beginn an die Belgier unter Kontrolle halten. Homeruns von Chance Hicks und Moritz Hackl bauten eine Führung von 1:7 auf. Nach furiosem Start schlief die Offensive der Metrostars jedoch ein und so konnten sich die Squirrels bis auf 5:7 herankommen. Zwar erhöhte Chance Hicks mit seinem zweiten Homerun des Tages kurzzeitig auf 5:9, allerdings konnte der für Seiser eingewechselte Richard Alzinger die Schlagmänner der Belgier nicht aufhalten und die Metrostars gerieten im 8. innng 11:9 in Rückstand. Trotz Runners auf erster und zweiter im letzten Inning konnten die Metrostars kein Kapital mehr daraus schlagen und verloren damit das erste Spiel im Turnierverlauf.

Am Samstag treffen die M*s in einem Österreicher-Finale auf die Dornbirn Indians. Da die Schweizer gegen den Karlovac nicht gewinnen konnten qualifiziert sich Dornbirn aufgrund des Sieges im direkten Duell mit Borgerhout für das Finale. Damit steht bereits fest dass Österreich nächstes Jahr einen Startplatz im CEB-Cup, Europas Zweithöchstem Turnier, haben wird.

FINALE: 
Vienna Metrostars: Dornbirn Indians, Sa, 15.6., 16:00 Uhr

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK