Vienna M-Stars
06.06.2018
Sweep gegen das letztjährige Final Four Finale!

Sweep gegen das letztjährige Final Four Finale!

Am Sonntag, 03. Juni 2018, waren die Vienna M-Stars erneut in Linz zu Gast. Dieses Mal galt es sowohl die Linzer Witches als auch die Sharx aus Hard zu bezwingen. Da es sich nicht um klassische ASL Doubleheader, sondern Single Games handelte, galten am Sonntag die Final Four Regeln.

Spiel 1: M-Stars vs. Sharx

Für die M-Stars startete Carla Langthaler im Circle. Die gegnerischen Sharx waren bereits vom vorhergehenden Spiel gegen die Witches aufgewärmt - dies wurde durch ihren knappen Sieg und die sommerlichen Hitzetemperaturen noch zusätzlich angefacht. Bereits im ersten Inning konnten sie 2 Runs durch 2 Hits und einen Sac Hit auf Carla ergattern. Doch die M-Stars ließen sich davon nicht beeindrucken. Mit ganzen 6 Hits (davon 2 Doubles und ein Homerun durch Jessica Mehr), einem Sac Fly und einem Walk scorten die M-Stars auf die gegnerische Import Pitcherin Breanna Setree 6 Runs. Somit ging das erste Inning klar an die M-Stars. 

Linz war eine Reise wert
Linz war eine Reise wert

Carla zeigte erneut eine tolle Leistung im Circle. Sie gab in den nachfolgenden 3 Innings nur 2 Hits ab und hatte keinen Walk! Die gegnerischen Sharx konnten somit auch keine weiteren Runs für sich verbuchen.

Den M-Stars hingegen gelang im 3. Inning noch ein Run - Maria Fabicovic ist durch einen Error der gegnerischen Defense auf Base gekommen und konnte durch starkes Baserunning auf Wildpitches und Fielderchoices die Homeplate erreichen. Nach dem 3. Inning trat Conny Chwojka in den Circle. Obwohl es auch auf Conny einige Spielerinnen der M-Stars auf Base schafften, konnten keine weiteren Runs verbucht werden. Für die M-Stars stand ebenfalls ein Pitcher Wechsel an. Import Spielerin Nicole Thomas hatte anfänglich ein paar Probleme mit der Strike Zone und gab dadurch zwei Walks ab. Durch die solide Defense konnte die gegnerische Offense aber in Zaum gehalten werden - es wurde nur ein Run in dem Inning abgegeben. 

Doch die Sharx haben bis zum Schluss hart gekämpft und die Defense unter Druck gesetzt. Ab dem 5. Inning konnten kontinuierlich Runs gescored werden. So hatten sie insgesamt 5 Hits und 2 Sac Hits auf Nicole - aber auch 2 Strike outs. Nachdem es somit gegen Schluss noch richtig eng wurde, endet das Spiel final dennoch 7:6 für die M-Stars - gleichbedeutend mit dem ersten Erfolg gegen den Serienmeister aus dem Ländle seit dem 22. August 2015.

Spiel 2: M-Stars vs. Witches

Die M-Stars starteten in der Offense auf Martina Lackner. In den letzten Begegnungen ging Martina stets als klare Siegerin hervor - daher war es für die M-Stars besonders spannend, am Sonntag erneut auf Sie zu treffen.

Gestärkt durch den Sieg gegen die Sharx, zeigten sich die M-Stars motiviert und selbstbewusst auf der Plate. Nicole Thomas legte mit einem 2 Run Homerun ordentlich vor. Durch 2 weitere Hits gelang den M-Stars noch ein weiterer Run. Die Witches waren bereit zurückzuschlagen - Martina revanchierte sich ebenfalls mit einem 2 Run Homerun auf Carla. 

Die Offense der M-Stars war an dem Tag jedoch nicht unter Kontrolle zu bekommen - außer im 4. Inning, konnte jedes Inning mindestens ein Run verbucht werden. 

Im 2. Inning startete das Offensiv Feuerwerk bei 2 Outs. Durch 5 Hits und einen Intentional Walk konnten die M-Stars ganze 4 Runs scoren. Martina Lackner gab in der Folge das Pitching direkt an Import Pitcherin Amber Schisler weiter. Doch der Wechsel war nicht ausreichend, um die Offense der M-Stars zu stoppen. Eine explosive Mischung aus 5 Hits, Errors der gegnerischen Defense und konzentriertem Baserunning führten zu weiteren 6 Runs.

Julia Weiser erhöhte ihren Hit-Streak auf 11 Spiele
Julia Weiser erhöhte ihren Hit-Streak auf 11 Spiele

Im 4. Inning jedoch wachte die Offense der Witches wieder auf. Nach einem 12:2 Rückstand konnten sie durch 6 Hits und einer nachlassenden Defense der M-Stars auf 12:8 verkürzen. 

Dies tat dem Siegeswillen der Wienerinnen jedoch keinen Abbruch. Nachdem Amber Schisler den Final Four Regeln folgend nach 9 Outs wieder den Handschuh abgeben musste, kehrte Martina Lackner zurück in den Circle. Bei 2 Outs im 6. Inning gaben die M-Stars erneut richtig Gas. Mit 5 Hits (davon ein Double und 2 Triples) und 2 Errors wurden weitere 5 Runs gescored und die Führung so weiter ausgebaut. Eines der beiden Triples steuerte Julia Weiser bei, die unter anderem damit ihre persönlichen ASL-Hit Streak saisonübergreifend auf 11 schraubte.

Für die Witches kam auch noch Chiara Voglsam in den Circle und versuchte, die Offense der M-Stars zu bändigen. Dies gelang nicht - Maria Fabicovic startete gleich mit einem Double. M-Star Nachwuchsspielerin Sofie Lehninger begeisterte mit ihrem ersten ASL Double! Schlussendlich bezwangen die M-Stars die Linzer Witches mit Mercy Rule 20:9 - dem höchsten Sieg gegen Linz seit der Saison 2005 als man die Witches mit 20:1 bezwingen konnte.

Besonders hervorheben konnten sich Maria Fabicovic-Karajan und Nicole Thomas, die jeweils vier Hits verbuchen konnten und damit dafür sorgten, dass erst zum zweiten Mal zwei M-Stars in einem Spiel vierfach anschreiben konnten. Dieses Kunststück gelang zuvor nur dem Duo Julia Weiser und Victoria Furman am 22. Juli 2012 gegen die Bucks Banshees.

In Summe war aber zu betonen wie stark sich In beiden Spielen die M-Stars Offense in Szene setzen konnte. Alle M-Stars waren On Fire und konnten durch aggressive Plate Appearances quer durch die Bank zu den zwei großartigen Wins beitragen! 

 

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK