Vienna Metrostars
01.06.2018
Split gegen Wanderers durch dramatische Aufholjagd

Split gegen Wanderers durch dramatische Aufholjagd

Ein unglaubliches erstes Spiel in diesem Wiener Klassiker, liebevoll Bim-Series genannt. Maximilian Wenger-Oehn startete gegen Moritz Hackl. Während ersterer die Metrostars noch im Griff zu haben schien, waren die Wanderers vom ersten Inning an am Scoren – unterstützt durch ein unsicheres Metrostars-Feld. 3 Runs im ersten (2 unearned), einer im zweiten (auch unearned), 4 im vierten (1-RBI Double von Christain Tomsich, 3-RBI Double von Fabian Hinrschal) stellten ein scheinbar komfortables 8:0 für die Gastgeber her. Ab dem 5. Inning verewigten sich dann auch die Gäste am Scoreboard, doch zunächst immer wieder beantwortet durch Insurance-Runs der Wanderers. Auch 4 Runs im siebenten, unter anderem durch ein 2-RBI Double von Samuel Hackl, der sich damit eindrucksvoll ins Team zurückmeldete, konnten die Metrostars noch nicht wirklich heranbringen. So ging es mit 12:6 in das neunte Inning.

Längste Metrostars Hit-Streaks
GNameDatum
29 Hackl Samuel 2017-2018
23 Lichem Jürgen 2002-2003
22 Meier Lukas 2004-2006
20 Monreal Brian 1999
18 Unger Christian 2005-2006

Hier brachen dann alle Dämme – eröffnet durch einen Homer von Benjamin Salzmann, fortgesetzt sowohl durch solide Hits, als auch durch mehrere Walks, wurde Run um Run gescort. Die Entscheidung fiel dann bei 12:12 und Bases Loaded: David Dorffner schmetterte ein Double ins Left Field und brachte damit 3 Runs heim – nicht nur die Führung, sondern gleiche eine weitere Absicherung dazu. Salzmann sorgte dann als Closer dafür, dass diese Führung unbeantwortet blieb. Der erste Derby Sieg 2018 für die M’s – nach dem Spielverlauf doch etwas unerwartet.

Das zweite Spiel des Double-Headers startete mit dem in dieser Konstellation neuartigen Duell Christian Tomisch gegen Neo-Metrostar Reed Mason. Und ein „pitcher’s duel“ war das Spiel auch in den ersten drei Innings, in denen beide nur 2 Hits (unter anderem ein Triple von Dominik Talir) und keinen Run zuließen. Im vierten Inning zeigte Dorffner, dass er aus dem ersten Spiel noch heiß war, und brachte mit einem Single Benni Salzmann zum ersten Run heim. Da er nach Grounder von Tobias Schermer auch noch selbst scorte, stand es 2:0 für die Gäste. Diese Führung hielt bis zum Sechsten, als Chance Hicks den Metrostars-Mound übernahm, ungewöhnlich taumelte, und mit drei Walks und einem Error (inklusive zweier Hits) zuließ, dass die Wanderers den Spielstand auf 3:2 umdrehten. Mit 3 LOB kam er dann noch relativ glimpflich aus dem Inning. Im 8. Inning erlaubte dann seinerseits Tomsich, ebenfalls durch einige Unsicherheiten geprägt, den Ausgleich durch Didier Letouzé.

Mit diesem Stand (3:3) ging es dann in Extra-Innings. Dort schrieb sich zunächst Claus Seiser mit seinem vierten Hit des Spiels an, jedoch ohne zu scoren. Die Wanderers machten es besser – ein RBI-Double von Georg Stemmer brachte Nationalteam-Trainer Hiro Sakanashi zum 4:3 Winning Run über die Homeplate. Ausgleich in der Serie – und das österreichiche Parade-Ass Tomsich hat einmal mehr mit einem Complete-Game-Win bewiesen, dass man mit bald vierzig Jahren Spiele noch (fast) alleine entscheiden kann..

Interessantes Detail am Rande, Samuel Hackl, der in der Zwischenzeit den Großteil der Saison fürs Arizona Western College spielt, konnte seine im letzten Jahr mit Spannung verfolgte Hit-Serie um ein weiteres Spiel verlängern ehe Game 2 diese Serie zum reißen brachte. Seine Rekordserie beträgt damit 29 Spiele in Folge mit jeweils einem Hit pro Spiel.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK