Schüler
28.08.2017
Split für die Lions in der Hitze der ungarischen Puszta!

Split für die Lions in der Hitze der ungarischen Puszta!

Mit nur 9 Spielern angereist haben sich die jungen Löwen sicher nicht einen solch heißen Marathontag bei den Rascals erwartet, aber sie haben alle das Letzte aus sich herausgeholt.

In Spiel 1 haben wir gleich durch ein Double von Moritz Müller, gefolgt von einem Single und 3 Walks 2 Runs angeschrieben. Am Mound startete diesmal Felix Dittrich und er musste nur 1 Run zulassen. Ein Triple von Stephan Lottes brachte uns 1 Run durch Moritz. Danach hatte Felix bis zu seinem Pitch-Maximum alles im Griff und er tauschte mit Stephan die Position. Dieser war bestens disponiert, aber eine sehr umstrittene Dropped 3rd Strike-Entscheidung (war es Foul Ball oder nicht?) brachte die Ungarn in eine sehr gute Position und letztendlich 2 Runs – 3:3.

Im 3. Inning jeweils 1 Run für beide Teams. Im 4. Inning blieb ein weiteres Triple von Stephan leider unbelohnt, da unsere Batter Probleme mit der langsamen Pitcherin hatten, aber Stephan hielt mit 3 Strikeouts die Ungarn auf 4:4. Obwohl das Zeitlimit schon lange erreicht war, ging es in die Verlängerung. Unsere jungen Spieler Liam, Tim und Theodor legten sich ins Zeug und den Grundstein für 2 Runs, die uns 6:4 in Führung brachten. Nach einem Error an der 2B wurde es nochmal ganz spannend, aber Stephan machte den Sieg mit weiteren Strikeouts perfekt – 6:5 nach über 2 Stunden Spielzeit.

Lion of the Match: Stephan Lottes mit 2 Triple und einer sehr guten Pitchingleistung (1 Hit, 11 Strikeouts)

---

Spiel 2 begann mit Moritz am Mound und er musste trotz kontrolliertem Pitching 2 Runs hinnehmen. Unsere Batter waren aber nach der Pause bestens gelaunt und wir konnten 5 Runs verbuchen. In Inning 2 war leider das Pulver nach 2 Strikeouts verschossen und Lars Petracs nahm die Pitcherposition ein. Leider fand er nicht ins Ziel und die Rascals konnten 5 Runs scoren. Ein Double von Lars und ein Homerun von Maximilian Spitzhirn brachten uns aber dennoch die 8:7-Führung. Mitte des 3. Innings kam Max auf den Mound, aber begünstigt durch einige Fehler im Infield erzielten die Rascals wieder 5 Runs. Wir holten 2 Runs auf. Max hatte nun die Batter voll im Griff und ließ im 4. Inning keinen Hit zu.

Da das Zeitlimit von 1:40 schon überschritten war, brauchten wir unbedingt 2 Runs für ein weiteres Inning. Unterstützt durch einen Pitcherwechsel konnten wir diese 2 Runs scoren und hatten durch weitere Walks die Entscheidung zu unseren Gunsten vor Augen. Ein unglückliches Flyout hielt die Partie aber tied und es ging weiter. Bei 35 Grad Hitze waren nun alle am Limit – körperlich, geistig und nervlich. Auf ein Strikeout folgten 4 sehr knapp gecallte Walks und 2 Runs. Nach dem 2. Out (Foul Tip) erzielten die Rascals mit einem Hardgroundball an der 1B vorbei und Konfusion in unserem Infield 3 weitere Runs durch einen Inside-the-park-Homerun. Wir konnten zwar noch 2 Runs aufholen, aber nach über 2:40 Stunden war das Spiel leider 14:17 verloren (trotz 11:4 Hits).

Lion of the match: Maximilian Spitzhirn mit 1 HR, 1Double und solidem Pitching

In der Tabelle der Ostliga sind nun 3 Teams mit einer Pct von .750 gleichauf und es entscheidet sich in der letzten Runde ob die Lions/Cubs ((at) Ducks), die Wanderers (spielfrei) oder die Rascals (vs. Grasshoppers) als Leader in das Final Four am 9.9. in Wiener Neustadt gehen.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK