Vienna Metrostars
03.06.2018
Ping Pong Partie bringt Split

Ping Pong Partie bringt Split

Die vielzitierte „englische Woche“ (3 Double-Header innerhalb von 8 Tagen) endete für beide Teams diesen Sonntag mit der ersten Rückrunde.

Nicholas Schadler startete Spiel 1 gegen Moritz Scheicher. Nach kurzzeitiger Führung der Gäste (Florian Amon profitiert von einem Error) versuchten die Metrostars schon im zweiten Inning das Terrain abzustecken. Ein RBI-Single von Samuel Hackl und ein SAC-Fly von Didier Letouzé erzielten ein 2:1. Die Ducks ließen zwar nicht locker - ein RBI von Matthias Scheicher und zwei von Alessandro Zoufal stellten den Stand zunächst im dritten wieder auf den Kopf: 4:2 – aber Sammy Hackl legte mit einem 3-RBI Double eines drauf, und die Führung wechselte erneut.
Es sollte nicht der letzte Führungswechsel gewesen sein, bei weitem nicht: 6:5 Wiener Neustadt nach dem vierten. 7:6 Wien (u.a. RBI durch Dominik Löffler) nach dem fünften. 7:7 nach der ersten Hälfte des sechsten. 8:7 Wien nach dem Ende sechsten (Sacrifice Fly durch David Dorffner). 10:8 Wiener Neustadt nach dem siebenten (RBIs durch Moritz Scheicher, Andres Adrianza und Matthias Scheicher). In Sichtweite des Praters schien das Speil Hochschaubahn zu fahren. Unglaubliche drei Runs wurden übrigens jeweils durch einen Balk gescort.
Erst die letztgenannte Führung hielt länger als ein Inning. Mehr noch – sie entpuppte sich letztlich als Endstand, denn Reliever Ferdinand Obed ließ drei Innings keinen Run mehr zu und holte sich damit einen verdienten Win zum Auswärtssieg für die Ducks.
Was die Tabellenführung betraf, standen die Metrostars nun mit dem Rücken an der Wand, denn ein weiterer Ducks-Sieg würde eine Ablöse an der Spitze der BLA Ost bedeuten. Chance Hicks versuchte als Starter gegen Adenson Verastegui, dies zu verhindern. Wieder schrieben die Gäste gleich im 1. Inning durch ein RBI von Andres Adrianza an, und dies blieb diesmal ohne direkte Antwort der Gastgeber. Im 3. Inning konnten die Ducks, begünstigt durch eine plötzlich sehr verunsicherte Metrostars-Abwehr, den Vorsprung auf 3:0 ausbauen. Diesmal gelang es den Wienern jedoch, diese Zusatzruns wieder zu egalisieren, wenn auch ebenfalls nicht ohne Verteidigungsunsicherheiten: 3:2 nach 3. Im vierten führten schließlich wieder die Schlagleistungen zu Runs. Durch RBIs von Didier Letouzé und Alex Hilliard gingen die Metrostars erstmals in diesem Spiel in Führung, die im sechsten Inning um 3 weitere Runs ausgebaut wurde. Als im siebenten wieder Leben in den Wiener Neustädter Angriff kam (RBI-Double von Claus Martin), verhinderte ein perfekt ausgeführtes 1-6-3 Double-Play eine weitere Aufholjagd.
So leicht wollten die Ducks das Spiel aber noch nicht aus der Hand geben. Im neunten Inning brachte man mit drei Hits hintereinander den Tying-Run auf die Erste, danach sogar auf die Dritte. Reliever Jakob Simonsen behielt aber die Nerven und beendete das Spiel mit 7:6. Erneut ein Split zwischen den beiden starken Teams, die die Metrostars in der Tabelle in erster Position beließ.

Stimmen zum Spiel

„Die Woche und vor allem der Double-Header gegen die Metrostars hat sehr Spaß gemacht. Sie sind eines der Top-Teams in der Liga, wenn wir Playoffs spielen wollen muss auch gegen sie ein Sieg her. Ich bin daher sehr zufrieden mit unserer Performance.“ Adam Koontz, Headcoach Wr. Neustadt Diving Ducks

Wir können schon sehr zufrieden sein mit den Ergebnissen dieser Woche. Der Split ist sehr fair, gemessen am Spielverlauf hätte es durchaus auch anders aussehen können.“ Martin Langlois, Headcoach Vienna Metrostars

 

Foto: Nutville Photography

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK