Vienna Metrostars
26.06.2018
Metrostars mit zwei Comeback-Wins in Kufstein

Metrostars mit zwei Comeback-Wins in Kufstein

Auswärtsspiele in Kufstein sind für die Metrostars immer etwas Besonderes. Zum Einen haben die Homerunners zwei Vikings als Leihspieler in ihren Reihen, wodurch es auch immer zu einem Bruderduell (Tobias Schermer für die Metrostars, Werner Harrasser für die Vikings) kommt, und andererseits, weil das Spielwochenende in den Alpen öfters für Teambuildingevents genutzt wird.

Teambuilding in Tirol
Teambuilding in Tirol

So auch heuer - denn es stand Schwimmen/Springen/Entspannen am Stimmersee, sowie Bergsteigen am Programm. Dass das Teamgefüge auch gut funktioniert, wurde allein durch die Tatsache, dass nicht weniger als 18 Spieler die Reise nach Tirol antraten (Anm.: aus unterschiedlichsten Richtungen) bewiesen.

Auch sportlich schien zunächst alles wie am Schnürchen zu laufen – gleich im ersten Inning konnten die Metrostars 5 Runs anschreiben und im zweiten Inning die Führung auf 7-0 ausbauen. Dann sollte sich das Blatt jedoch wenden. Denn Longreliever Werner Harrasser hielt gemeinsam mit einer starken und gut positionierten Defense die Wiener Hitter kurz. Auf der anderen Seite begannen die Wikinger kontinuierlich zu scoren und konnten im 6. Inning ausgleichen. Erst der 2. Reliever Jakob Simonsen (nach Starting Pitcher Thierry Letouze und Richard Alzinger) konnte die tiroler Offensive wieder bändigen. Und erst im 9. und letzten Inning war es dann abermals Alex Hilliard, der nach einem Double ins Right-Centerfield den winning Run für die Wiener erlaufen konnte.

Das zweite Spiel entwickelte sich dann ebenso zu einer äußerst knappen Partie. Chance Hicks (Metrostars) und Mack Boone (Vikings) fanden gut ins Spiel, welches sich somit deutlich schneller gestaltete. Trotzdem konnten die Vikings im dritten Inning eine kurze Schwächephase der Wiener nützen und mit 3-1 in Führung gehen. Dieser Spielstand sollte dann auch für die nächsten Innings unverändert bleiben. Reliever Reed Mason ließ in 6 Innings nicht mehr viel zu, aber auch die teilweise satten Schläge der Wiener wurden immer wieder in Outs verwandelt. Erst im 8. Inning, beim Spielstand von 3-2 für die Vikings, war es dann so weit: Durch ein langes At Bat von Elias Niel, während welchem die Läufer schon von der 1. und 2. auf die 2., bzw. 3. Base vorrücken konnten, konnten die Metrostars dank eines 2-RBI Singles über den Kopf des Shortstops mit 4-3 in Führung gehen, was dann ein Inning später auch den Endstand besiegeln sollte.

Vielleicht nicht ganz so geplant, aber umso wertvoller, zeigte sich wieder die qualitative Tiefe des Kaders. Headcoach Martin Langlois konnte oder musste viel rotieren, was der Spielstärke der Mannschaft aber keinen Dämpfer gab.

Nach den zwei äußerst knappen Siegen sind die Metrostars nun seit 7 Spielen ungeschlagen und führen mit einem Record von 14 Siegen und 4 Niederlagen die Baseball League Austria an. Die Meisterschaft macht nun eine zweiwöchige Nationalteam-Pause.

Nicht weniger als 9 Metrostars kämpfen kommendes Wochenende (29.6.-1.7.) mit dem Österreichischen Nationalteam im EM Playoff in Wiener Neustadt gegen Litauen um die Teilnahme an der Baseball Europameisterschaft (und Olypmiaqualifikation) 2019 in Deutschland.

Wir, die Metrostars und gesamten Homerunners, wünschen Team Austria alles Gute – Let's go Rot-Weiß-Rot!

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK