Vienna Mets
31.07.2017
Marathon in der RLO hält Saisonfinish weiter spannend

Marathon in der RLO hält Saisonfinish weiter spannend

Ein Dreikampf um den letzten Playoffplatz zwischen Mets, Wanderers und Geese bestimmt die letzten Spieltage der Regionalliga. Mit einem Sechs-Spiele Winningstreak reisten die Mets zu den starken Schremsern und malten sich Chancen auf den einen oder anderen Sieg aus.

 „Homerun-derby“ in Spiel 1

Das erste Spiel an diesem Baseballtag sollte rekordverdächtig werden. Der "Hitter-friendly Ballpark“ der Beers war der Schauplatz eines absoluten Offensivspektakels.

Schon im ersten Inning lief die Offensive der Mets gut an und man konnte drei Runs scoren. Die Beers wussten aber zu antworten: Mets-Starting Pitcher Mario Schadler wurde am falschen Fuß erwischt, die offensiv starken Schremser trafen den Ball gut und konnten gleich acht Runs anschreiben.

Hits in einer Saison
NameHitsSaison
Niel Florian 36 2017
Niel Florian 33 2016
Revucky Michal 30 2003
Berger Daniel 29 2007
Löffler Dominik 29 2003
Pammer Raphael 27 2017

Beim schon fast aussichtslos scheinenden Spielstand von 13-3 waren es aber die Neulinge der Mets, die das Ruder herumrissen und das Spiel nochmals spannend machten. Homeruns von Gert Kalcher und Jonathan Fleischmann verkürzten den Rückstand und laufende Hits von fast allen Spielern brachte die Mets in „Striking distance“. Vor allem ist Flo Niel hervorzuheben, der mit seinem dritten fünf-Hit-Spiel (5!) in Folge und vielen RBIs die Offensive anführte. Ganz nebenbei hat er jetzt schon seinen eigenen Mets-Rekord für die meisten Hits in einer Saison verbessert.

Auf dem Mound wurde für die Mets Jonathan Fleischmann eingewechselt, der das Spiel knapp hielt und nur einen Run in 4.2 Innings hinnehmen musste.

Im sechsten Spielabschnitt war es dann Rookie Jonathan Swanson, der die Mets mit einem Two-Run Shot erstmals in Führung brachte.  (Zwischenstand 16-14)

Die längsten Mets-Spiele
ZeitTagGegner
3h50 29.07.2017 at Beers
3h22 11.06.2017 vs Bucks
3h15 30.08.2015 vs Wanderers
3h15 06.09.2015 vs Piratas

Nico Schadler kam als Closer ins Spiel, musste jedoch zwei unearned Runs hinnehmen, was extra Innings bedeutete.

Nach zwei punktelosen Innings nutzten die Mets ihre letzte Energie, um im 10. Abschnitt unter anderem mit einem Team-Cycle das Spiel zu beenden: Anatol Fleischmann schlug in seinem ersten RLO-Spiel mit einem Two-Run Double zwei Spieler nach hause, Daniel Berger legte ein Triple hinterher ehe Raphael Pammer seinen zweiten Homerun des Tages über den Centerfield Zaun hämmerte. Sieben Runs in diesem Inning waren dann Vorsprung genug und die Mets siegten nach 3:50 Stunden mit 23-18.

Met of the Match: Jonathan Fleischmann.  Jonathan konnte das Team nicht nur mit seinem ersten RLO-Homerun, sondern auch mit guten Innings vom Mound unterstützen.

 

Fehlende Kraft in Spiel 2?

Tobi Lechner startete im zweiten Spiel und musste ebenfalls von Beginn an Runs hinnehmen.

Diesmal wirkte die Mets-Offensive etwas matt und man konnte Lechner nicht die Offensivunterstützung geben, die er gebraucht hätte.

Auch das eingewechselte Pitching-Ass Stephan Sappl konnte die Schläger der Beers nicht unter Kontrolle halten und gab überdurchschnittlich viele Runs ab.  (Vor dem Spiel ERA von 2.52)

Da offensiv von den Mets kaum noch etwas kam, musste man eine 9-3 Niederlage hinnehmen.

Met of the Match: Daniel Berger.  Daniel war zwar wiedermal fixe Stütze im Centerfield, hatte diverse Hits und mehrere Stolen Bases, konnte aber das restliche Team nicht mitreißen. 

 

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK