Pony
10.10.2017
Lions belegen bei Pony-ÖM Platz 5!

Lions belegen bei Pony-ÖM Platz 5!

Bildquelle: Tamara Hausner

Die diesjährige Premiere der Lions in der Pony Altersklasse kam gleich bei den Österreichischen Meisterschaften. Nachdem letztes Jahr einige Spieler in die nächsthöhere Jugend-Kategorie aufgestiegen sind, musste man nun also bis Oktober warten. Dafür bekam nun aber unser erfolgreiches Schüler-Team die Chance zu zeigen, dass sie schon bei den Älteren mithalten können. 

Unser 9er-Team bildeten: Merlin Hausner, Lukas Assmann, Zoe Moosbrugger und Lukas Norek, sowie die Verstärkungen aus der U12, Oskar Kainz, Felix Dittrich, Moritz Müller, Maximilian Spitzhirn und Domenic Skrabl.

In Spiel 1 trafen wir auf die Dornbirn Indians und es war von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel. Ossi begann am Mound er musste lediglich 4 Runs in 2 Innings hinnehmen, wobei hier 2 Errors passiert sind. In der Offense mussten wir uns erst an die größeren Distanzen gewöhnen und konnten mit 2 Runs durch Merlin und Zoe den Abstand gering halten. Danach übernahm Lukas A. die Pitcherposition und er war sehr sicher, denn er ließ keinen Run mehr zu. Beim Schlagen waren wir nun schon mutiger und kamen immer wieder in Scoringposition. Durch 2 unnötige Stealingattempts von 3 auf Home wurden wichtige Chancen vergeben und wir konnten leider nur mehr 1 Run zum 3:4 aufholen. Mit ein wenig mehr Vorbereitung wäre ein Sieg und damit der Einzug ins Halbfinale möglich gewesen – Schade.

In Spiel 2 trafen wir auf die Turniermitfavoriten der Vienna Wanderers und 2 Innings konnten wir gut mithalten. Lukas Norek und Zoe mussten jeweils 2 Runner gewähren lassen, aber auch wir konnten 3 Mal scoren. Leider explodierte dann im 3. (Felix auf 1) und 4. Inning (Mo am Mound) das erwartete Offensivfeuerwerk der Wanderers und so war die 3:14-Niederlage leider nicht zu verhindern.

Im Spiel um Platz 5 trafen wir auf die Hard Bulls und man merkte unserem Team an, dass nun der anfängliche Respekt vom Vortag vor den erfahrenen Teams gänzlich verflogen war. Mit den 2 Lukas am Mound (zuerst A. dann N.) hatten die Vorarlberger Batter nichts zu bestellen und konnten nur im 1. Inning 1 Run scoren. Im Gegensatz dazu kam die Stärke der Lions an der Plate zum Vorschein, das Timing passte perfekt und bereits in den ersten beiden Innings konnten wir 9 Mal anschreiben. Nach 3 weiteren Runs in Inning 3 und 4 war der 12:1-Mercy-Sieg und Platz 5 die logische Folge.

Den Titel holten sich in einem Herzschlagfinale erst nach einem Walk-Off Hit die gastgebenden Wr. Neustädter vor den Vienna Wanderers.

Herauszustreichen über beide Tage waren sicher die Leistungen von Lukas und Lukas, aber das ganze Team hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Es wäre interessant, welche Überraschung herausgekommen wäre, wenn wir (statt den Indians) den Grasshoppers im kleinen Finale gegenüber gestanden wären, aber dazu ist ja nächstes Jahr noch Zeit …

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK