Freudenau Mets
26.09.2017
Freudenau Mets legen in Aufstiegsrelegation vor

Freudenau Mets legen in Aufstiegsrelegation vor

Nach dem sensationell errungenen Vizemeistertitel in der Landesliga-Ost gibt es noch eine weitere Möglichkeit für die Freudenau Mets sich in diesem Jahr zu beweisen – die Aufstiegsrelegation gegen den Vorletzten der Regionalliga, die Vienna Lawnmowers.

In einer Best-of-3 Serie wird der achte Teilnehmer der Regionalliga-Ost 2018 ermittelt. Das wäre doch eine interessante Geschichte, wenn man nächste Saison offizielle Pflichtspiele gegen die Vienna Mets – also dem anderen Farmteam unseres Vereins spielen würde ;-)

So weit sind wir aber noch lange nicht. Erst einmal sind diese Spiele einerseits tolle Vorbereitung auf die anstehenden U18-Meisterschaften, andererseits aber auch eine gute Möglichkeit ganz allgemein noch weitere Einsatzmöglichkeit für unsere Spieler anzubieten. Alles in allem war die heurige Landesligasaison doch recht enttäuschend, hatte man doch lediglich elf Spiele im Grunddurchgang bestreiten dürfen.

Zum Auftakt der Relegation stand ein Einzelspiel über neun Innings bei den Lawnmowers an. Die lange Anreise zum Auswärtsspiel in die Wiener Freudenau konnte man gut bewältigen und ging topmotiviert in die Partie. Jakob Kainz bekam den Start am Mound und zeigte von Anfang an, dass er nicht gewillt war die gegnerische Offensive aufblühen zu lassen. Ganz im Gegenteil, er mähte sich regelrecht durch die gegnerischen Batter. Die eine oder andere Unsicherheit in der eigenen Defensive überspielte er dank ruhigem und konzentriertem Pitching. Nach vier Innings übergab er den Ball in der Familie an seinen Bruder Johannes weiter. Zuvor bekam er aber auch noch die Chance zu beweisen, dass er auch selbst schlagen konnte. Nachdem er zum Start des Spiels Johannes als Designated Hitter vorgesetzt bekommen hatte, brannte er darauf auch hier seine Künste zu zeigen. Er antwortete mit einem schönen Linedrive Hit ins Centerfield. Direkt nach ihm lies sich aber auch Johannes nicht lumpen und ermöglichte ihm ebenfalls mit einem Outfieldhit einen Run anzuschreiben – Family Matters!

Im fünften Inning übernahm somit Johannes Kainz zum ersten Mal in der Allgemeinen Klasse das Zepter am Mound. Leider lies ihn seine Defensive etwas im Stich, vor allem aber zeigte die berühmt berüchtigte Freudenau ihre Zähne. Zusätzlich wussten die Lawnmowers aber auch seine Pitches gut in Hits zu verwandeln. Nicht umsonst spielen sie in der Regionalliga. So übernahmen sie erneut die Führung.

Landesliga-Hits in einem Spiel
HNameDatum
6 Lichem Matthias 28.08.2011
6 Hatwagner Florian 29.07.2006
6 Schneider Lukas 07.07.2007
6 Krizsan Andreas 07.07.2007
5 Blauensteiner Benjamin 24.09.2017

Doch auch die Freudenau Mets wissen wie man sich an der Plate zu verhalten hat. Postwendend wurde mit einem Big-Inning geantwortet. Man merkte, dass man in dieser Saison einen großen Schritt nach Vorne gemacht hatte. Im Vergleich zum Beginn der Saison trat man wesentlich geduldiger auf, vorbei sind die Zeiten als man auf alles schwang was sich bewegte. Strikes dagegen wurden konsequent attackiert und ins Spiel gebracht, die gegnerische Defensive dadurch gehörig unter Druck gesetzt. Besonders hervorheben konnten sich dabei Jonathan Fleischmann, der einen knackigen Linedrive über den Right/Centerfieldzaun setzten konnte und dabei nur um Zentimeter einen Homerun verpasste und Alex Wasner, der einen weiten, weiten, weiten Schlag ins Deepcenterfield zu einem Triple setzte. Die Folge war ein Sicherheitsabstand von vier, fünf Runs den man sich über das letzte Drittel des Spiels erarbeitete und diesen auch konstant halten konnte. Also auch in diesem Aspekt konnte man deutliche Fortschritte sehen. Man ruhte sich nicht auf einem Vorsprung aus, man verteidigte ihn auch und lies auch in den letzten Innings nicht mehr nach.

Ab dem sechsten Inning übernahm Nicholas Schadler das Ruder und pitchte trotz einiger kleinerer Unsicherheiten das Spiel souverän für unser Junioren-Team (+ Junggebliebene) zu Ende. Während er damit für seinen ersten Save in der Allgemeinen Klasse sorgte, ermöglichte er so auch Johannes Kainz den ersten Win bei den Erwachsenen einzufahren.

Mit 17:11 übernehmen somit die Freudenau Mets einen 1:0-Vorsprung im Generationenduell, waren die Mets doch an diesem Tag im Schnitt um 13 Jahre jünger! Teil 2 und damit die Entscheidung in der Relegation findet leider erst in einem Monat am 22. Oktober ebenfalls wieder in der Freudenau statt.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK