Vienna Mets
01.07.2017
Erster Sweep der Saison in Traiskirchen

Erster Sweep der Saison in Traiskirchen

Die Vienna Mets zeigten sich am heutigen Samstag gegen die Lawnmowers in guter Form und konnten beide Spiele für sich entscheiden.

Mario Schadler mit einem Complete Game

Team On-Base Percentage
 TeamOBPDatumGegner
1. Mets .702 01.07.2017 Lawnmowers
2. Indians .698 13.05.2001 Dirty Sox
3. Mets .692 27.06.2006 Bucks
4. Mets .684 17.04.2016 Cubs 2
5. Indians .680 01.06.2003 Dark Stars

Erbarmungslos zeigte sich die Mets Offensive in Spiel 1. Gute Disziplin bei der Plate und durchgehende Hits konnten eine frühe Führung sichern, die nicht mehr abgegeben wurde. Die Plate Disziplin war sogar rekordlüstern. Mit fünf Base on Balls holte sich Daniel Berger in einem einzigen Spiel soviele wie noch kein anderer Spieler der Vienna Mets zuvor. Auch die in Summe 22 erarbeiteten Base on Balls des gesamten Teams bedeuteten einerseits die Einstellung des Rekords aus dem Jahr 2006, halfen andererseits aber auch bedeutend dazu bei, dass man die höchste Team On-Base Percentage in der Geschichte der Vienna Mets verzeichnen konnte. Insgesamt wurde die Lineup in gleich zwei Innings durchgeschlagen.

Am Mound startete Mario Schadler und zeigte eine mehr als solide Performance. Erst im vierten Inning gelang es den Lawnmowers Punkte anzuschreiben.  Dies half den Gästen aber nichts mehr, das Spiel endete nach 5 Innings mit einem Endstand von 20-5.

Met of the Match: Mario Schadler. Eine fast durchgehend konzentrierte Pitching-Performance war die Grundlage für den Sieg und brachte Mario seinen ersten Win der Saison. 

 

Salzmann flirtet mit No-Hitter, Pammer mit dem Cycle

Slugging in einem Spiel (min. 3 AB)
 NameSLGDatum
1. Pammer Raphael 3.000 01.07.2017
2. Gatterwe Peter 2.750 07.07.2002
3. Raschauer Steffen 2.667 01.05.1999
3. Gonzales Jorge Eddy 2.667 29.08.2004
3. Hornbeck Preston 2.667 23.08.2015

Benni Salzmann startete für die Mets am Mound und lässt den Lawnmowers wenig Chancen. Bis zum dritten Inning lässt er überhaupt niemanden auf die Base. Erst im vierten Inning muss er einen Hit abgeben, welcher auch der letzte des Spiels für die Lawnmowers sein sollte.

Der Offensivmotor wurde von Raphael Pammer im zweiten Inning mit einem Solo-Homerun in Gang gesetzt. Zwei Batter später gelang Gerd Micheluzzi fast der Inside-The Park Homerun, er begnügte sich aber mit einem Triple. Die Mets bestachen mit sehr guten At Bats und Hits von allen Spielern. 

Im sechsten Inning bestieg Tobi Lechner mit 2 Outs den Mound, er machte den Sack zu und die Mets siegten mit 14-0

Mets of the Match:

  • Benni Salzmann. Benni flirtete zunächst mit dem Perfect Game und dann mit dem No-Hitter. Letztlich musste er sich aber mit 5.2 shutout Innings zufrieden geben.
  • Raphael Pammer. Raphael war eine wichtige Offensivkraft. Nach Homerun, Triple und Double, folgte für Pammer im vierten At-Bat ein Hit-by-Pitch und er kann sich mangels Single über keinen Cycle freuen.

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK